1. Überlegt euch, welche Programmpunkte gefilmt werden sollen und legt eine Stundenanzahl fest.

  2. Macht euch Gedanken, wie euer Film aussehen soll. Reicht euch ein Trailer oder möchtet ihr einem Gesamtfilm mit längerer Laufzeit (je nach Anbieter 20 Minuten bis mehrere Stunden)? Ist euch wichtig, die gesamte Trauung, mit Originalton, festzuhalten?

  3. Holt Angebote ein, die das bieten, was ihr in Punkt 1 und 2 festgelegt habt. Am besten über verschiedene Kanäle. Wir haben gute Erfahrungen mit Facebook, ebay kleinanzeigen und Check 24 Profis machen können.

  4. Sortiert aus. Schaut euch von allen, die euch ein Angebot geschickt haben ein, besser zwei oder mehr, Beispielvideos an. Gefällt euch der Stil nicht, bringt das günstigste Angebot nichts.

  5. Ruft euern Favoriten an. So bekommt ihr einen persönlichen Eindruck und könnt weitere Details klären.

  6. Bucht bei dem Videografen, der euch im Gesamtpaket der angebotenen Leistung, dem Preis und der Sympathie am meisten zusagt.

  7. Lasst euch den Termin und alle Details schriftlich in einem Vertrag bestätigen.

  8. Bleibt im Kontakt und gebt neue Infos immer mal wieder weiter. Vor allem wenn zu Vertragsschluss die genauen Locations noch nicht feststehen. Spätestens einige Wochen vor der Hochzeit sollte dann ein detailliertes Vorgespräch folgen.

  9. Wie ein Hochzeitstag aus Videografensicht dann aussieht, lest ihr hier:

 

  • Veröffentlicht am 31.05.2019
  • Anja Sauerland

Kontakt

[wpforms id="379" title="false" description="false"]
Kategorien: Uncategorized

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.