Diesen Satz lesen wir zur Zeit in vielen Hochzeitsgruppen auf Facebook und möchten dies zum Anlass nehmen, mal einen etwas ausführlicheren Blogartikel darüber zu schreiben.

Die meisten Brautpaare haben keinerlei Erfahrung mit der Planung von Hochzeiten. Und da der Videograf (leider) noch lange nicht zum Standardprogramm gehört, kann es auch schwierig sein, Erfahrungen und Empfehlungen von Bekannten einzuholen. Hinzu kommt, dass viele Videografen-Kollegen nicht gerne über ihre Preise sprechen und diese auch nicht auf ihrer Homepage oder Flyern veröffentlichen, sondern erst in einem persönlichen Gespräch klären.

Wir hingegen haben uns bewusst dazu entschieden, die Preise auf der Homepage transparent zu machen. Die aktuellen Pakete sind so gestaltet, wie es sich in den letzten Jahren für unsere Brautpaare am besten bewährt hat und was unsere Erfahrung gezeigt hat. Natürlich wurden die Preise über die Jahre auch angepasst und sind entsprechend gestiegen. Wir haben mit der Zeit auch viel über Kalkulation und anfallende Kosten gelernt. Als Daniel, damals noch alleine, angefangen hat die ersten Hochzeiten zu filmen, langen unsere Preise im unteren dreistelligen Bereich. Wir hatten gar kein Gefühl dafür, wie viel Arbeit und welche Investitionen auf uns zukommen. Außerdem hat uns einfach die Erfahrung gefehlt und wir konnten daher natürlich nicht unsere heutigen Preise verlangen. Für Brautpaare mit wenig Budget kann ein absoluter Anfänger also durchaus eine bezahlbare Alternative sein. Hätten uns vor drei Jahren nicht einige Brautpaare die Chance gegeben, uns auszuprobieren, wären wir heute nicht da, wo wir sind.

Wenn die Videoproduktion dann mit der Zeit professioneller und zum richtigen Nebenjob wird, muss man natürlich mit ganz anderen Kosten kalkulieren. Angefangen mit zwei kleinen, gebraucht gekauften, DSLRs, haben wir mittlerweile ein Equipment im Wert von über 10.000€. Und da sich Technik rasant entwickelt, muss am Ende des Jahres immer auch eine gewisse Summe für Neuanschaffungen übrig bleiben. Zusatzkosten wie die Versicherung des Ganzen, Kosten für Werbung, Schnittsoftware, Musiklizenzen, … sind Punkte, die viele Brautpaare, verständlicherweise, erst einmal gar nicht sehen und vielleicht erstaunt sind, wenn sie zum ersten Mal hören, was so ein Hochzeitsvideo kostet.

Der Hauptkostenfaktor ist und bleibt jedoch natürlich die Arbeitszeit, die für Filmen und Schneiden benötigt wird. Bei einer ganztägigen Begleitung sind wir (zu zweit) meist 12 Stunden und länger vor Ort und es entsteht entsprechend viel Material. Wir rechnen für die Bearbeitung (Schnitt von Film und Trailer, Farbkorrektur, Titel-Animationen, …) in etwa das doppelte der Filmzeit. Bei einem Stundensatz von 25€ und allen entstehenden Nebenkosten, kommen wir so auf unsere Paketpreise. Aber das ist natürlich nur unsere Kalkulation.

Wir werden im nächsten Jahr selbst heiraten bzw. mit einer freien Trauung unsere Hochzeit feiern und waren ebenfalls lange auf der Suche nach einem passenden Videografen. Und auch wir, die schon viel Ahnung von marktüblichen Preisen haben, waren erstaunt, wie groß die Bandbreite an Preisen tatsächlich ist.

Nachfolgende würden wir grob drei Preis- bzw. Videografenkategorien unterscheiden. Natürlich kann es auch immer Ausnahmen geben, aber zur groben Orientierung haben wir hier mal eine Auflistung gemacht. Die Preise beziehen sich auch auf eine ganztägige Begleitung am Wochenende. Wenn es nur wenige Stunden unter der Woche sein sollen, geht es sicherlich auch günstiger.

Unter 800€

Oft Hobbyvideografen oder Anfänger.

Man kann hier wirklich Glück haben und jemanden finden, der mit Herzblut dabei ist, muss aber auch aufpassen, dass fehlende Erfahrung nicht den ganzen Film kostet weil z.B. der Akku unerwartet leer wird, die Aufnahmen total verwackelt sind oder der Videograf einfach keine Ahnung hat, welche Momente und Aufnahmen wichtig sind, weil er schlecht vorbereitet ist.

Und Achtung, wenn das Ganze vom Anbieter nicht als freiberufliche Tätigkeit oder als Gewerbe angemeldet ist. Schwarzarbeit!

800-2000€

Wohl der Bereich, in dem die meisten Videografen zu finden sind.

Der Preis hängt hier vor allem von der gewünschten Aufnahmedauer und der Laufzeit des Endfilms ab. Nur ein Trailer von wenigen Minuten ist unter Umständen günstiger, als die gesamte Trauung mit Originalton aus mehreren Perspektiven aufzuzeichnen.

Hier ist die Frage, was einem wichtig ist und an welche Momente man sich, mithilfe des Films, zurückerinnern möchte. Auch Kleinigkeiten können sehr wichtig sein. Wird der Film beispielsweise in 4K aufgezeichnet, aber nur als Downloadlink zur Verfügung gestellt, hat man am Ende unter Umständen nichts von der guten Qualität. Oder verwendet der Videograf in seinen Videos überhaupt lizensierte Musik? Mit etwas Pech kann es da nämlich ganz schnell Probleme bei der Veröffentlichung geben, auch wenn Sie das Video nur mit Ihren Freunden auf Facebook teilen möchten.

Videografen in diesem Preissegment können sich unter Umständen günstigere Preise leisten, da sie die Videoproduktion (wie wir auch) nur nebenberuflich betreiben. Nachteil kann jedoch sein, dass die Bearbeitungszeit mehrere Monate dauert, da die Videografen unter der Woche vielleicht noch einer anderen Arbeit nachgehen und daher nur am Wochenende Zeit für den Schnitt haben.

Hier sollte man wirklich vergleichen und genau nachfragen, was die einzelnen Videografen anbieten. Hinzu kommt, dass viele Anbieter in der Hauptsaison von Mai bis September nur ganztägige Samstagsbegleitungen anbieten und nicht nur für wenige Stunden anreisen, was natürlich ungleich teurer ist.

Über 2000€

Videografen, die sich in dieser Preisklasse bewegen, sind oft auch nur an wenigen Terminen im Jahr verfügbar und filmen unter Umständen auch nur wenige ausgewählte Hochzeiten. Entsprechend schwer kann es sein, sie für den Wunschtermin zu bekommen.

Vorteil ist, dass entsprechend teure Videografen diesen Job meist in Vollzeit betreiben und daher schnelle Bearbeitungszeiten bieten können. Somit haben Sie Ihren fertigen Hochzeitsfilm vieleicht schon nach wenigen Wochen.

Nichtsdestotrotz sollte man auch hier genau hinschauen, was geboten wird und ob einem der Stil überhaupt zusagt oder ob man am Ende salopp gesagt nur für den Namen bezahlt.

 
Sonderfall: Fotograf mit zusätzlichem Video

Ab und zu bieten auch Fotografen eine zusätzliche Videobegleitung an. Man muss hier aber zwei Fälle unterscheiden:

– Der Fotograf kommt alleine und schaltet die Kamera ab und zu auf Video um

Es entsteht dann ein Trailer der wenige Minuten geht. Gerade bei wichtigen, aber sehr kurzen Momenten, wie dem Ja-Wort, dem Kuss, dem Eröffnungstanz, … muss man sich dann allerdings entscheiden, ob einem Foto oder Video wichtiger ist. Beides gleichzeitig geht so leider nicht.

– Der Fotograf bringt einen Videografen mit

Hier kann im Grunde das Gleiche geboten werden, wie bei Buchung eines separaten Videografen, da die beiden am Hochzeitstag eigenständig arbeiten. Vorteil ist, dass solche Kombi-Angebote günstiger sein können, als wenn beide Dienstleister separat gebucht werden, da beide praktisch von einem Auftrag profitieren.

Es kann jedoch passieren, dass man nicht unbedingt weiß, wer am Ende das Video macht und wie dieses dann aussieht. Einige Fotografen arbeiten mit mehreren Videografen zusammen und geben den Auftrag dann entsprechend weiter. Und da jeder seinen eigenen Stil hat, besteht die Gefahr, dass das Video am Ende vielleicht doch anders wird, als das Beispielvideo auf der Homepage des Fotografen. Ähnliches kann natürlich auch bei größeren Videoteams passieren, die aus mehreren Videografen bestehen, die dann je nach Termin und Auftragslage eingesetzt werden.

Eines gilt generell aber immer:

Egal wie, wo und wie teuer ihr euren Videografen (oder auch DJ, Redner, …) bucht: Besteht auf einen Vertrag, in dem alle Details festgehalten werden! Somit habt ihr eine Sicherheit für euren großen Tag und wenn es im Notfall nur die Erstattung der Anzahlung ist.

Wir hoffen, mit diesem Artikel einen Beitrag zur groben Übersicht über den Preis eines Hochzeitsvideos geben zu können und wünschen jedem Brautpaar von Herzen, dass es den für sich richtigen Videografen findet, um nach der Hochzeit eine bleibende Erinnerung in den Händen zu halten.

  • Veröffentlicht am 31.05.2019
  • Anja Sauerland

Kontakt

[wpforms id="379" title="false" description="false"]
Kategorien: Uncategorized

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.